Wirbeltherapie nach DORN

 

85.- CHF Wirbeltherapie inkl. Rückenmassage (Dauer nach Aufwand, ca. 40Min.*)

 

Für eine erfolgreiche Behandlung empfehle ich Ihnen, die Wirbeltherapie mindestens 3x in Folge (1x wöchentlich) durchzuführen.

* Inkl. Umkleidezeit. Einzelbuchungen werden direkt nach der Behandlung bar einkassiert oder mit Karte (ausgenommen Postcard) bezahlt.

 

   

Ziel

Die Wirbeltherapie nach Dorn ist eine effektive Therapie, um auf sanfte Weise eine Korrektur der Wirbel und Gelenke zu erreichen. Ungünstige Körperhaltung, Schlafgewohnheiten oder Bewegungen können zu einem Beckenschiefstand und Wirbelverschiebungen führen. Durch gezielte Griffe und dynamische Muskelbewegungen werden Wirbel und Gelenke wieder in die richtige Position gebracht. Nach der Behandlung werden die Gelenke wieder gleichmässig belastet, der Bewegungsapparat kann sich beruhigen und die Verspannungen/Schmerzen klingen ab.

 

Methode

Beschwerden

  • Anamnese
  • Rückenmassage zur lockerung der Muskulatur
  • Gelenkkontrolle und Richten der Beinlängen
  • Gelenkkontrolle und Richten des Beckens und Kreuzbeins
  • Gelenkkontrolle und Richten der Wirbelsäule
  • Ergänzende Gelenkkontrolle von Armen, Schulter, Schlüsselbein und Kiefer möglich
  • Ergänzende Heimübungen zur Stabilisierung der gerichteten Wirbel
  • Hexenschuss
  • Blockaden
  • Beckenschiefstand
  • Ischias
  • Hüft-, Knie-, Fussprobleme
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • und viele mehr...

 

Gut zu wissen

Die Wirbeltherapie vermag etliche Rücken- und Gelenkprobleme zu lösen. Auch Kopfschmerzen und organische Leiden verschwinden oft schon nach wenigen Behandlungen. Eine erfolgreiche Behandlung bedingt aber immer eine aktive Mitarbeit Ihrerseits, denn nur durch ergänzende Selbstübungen können selbst hartnäckige Beschwerden dauerhaft gelöst werden.

Xund und Munter ist Mitglied des Dorn Verband Schweiz und praktiziert die Therapie nach deren Richtlinien.

 

Geschichte der Dorntherapie

Die Geschichte der Dorntherapie entstand mit einem Hexenschuss von Herrn Dieter Dorn. Nachdem er selbst durch einfaches Drücken an den Wirbeln von seinen Schmerzen befreit wurde, begann er die Methode weiterzuentwickeln und konnte so mehreren Tausend Patienten mit Rückenleiden helfen. Später wurde die Therapie von Dr. Graulich mit schulmedizinischem Wissen und der Funktionskreislehre der Chinesischen Medizin weitererforscht. Daraus resultierte die Erkenntnis, dass jedem Wirbel ein Organ zugeordnet ist und dass bestimmte Wirbel über den informellen Weg der Meridiane miteinander verbunden sind. Behandlet wird also der Schmerz, der von den aus der Wirbelsäule entspringenden Nerven weitergeleitet wird zu einem Körperareal (Haut, Muskel, innere Organe, etc.). Lesen Sie mehr über die Geschichte zur Dorntherapie.